index profil user listen avas unterkunft länder Wer ist Wo suche

Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Royalistin sucht Arbeitsplatz
#1
Charaktervorstellung

Gesucht
Geplanter Charakter: Nachdem Anissa in Frankreich nun wenig bis keinen Anschluss hat, dachte ich mir, ich strikturiere sie um. Sie wird vom Rabe zum Royalist. Geplant ist eine Lehrerin - auch königliche Kinder wollen unterrichtet werden! Sie ist die Tochter eines Markgrafen und Erbmarkgräfin - sie ist somit das älteste von 4 Kindern mit ihren 42 Jahren. Sie ist nett, fürsorglich, ehrgeizig und ziemlich streng was ihren Unterricht angeht. Unterrichten tut sie am liebsten Sprachen und Mathe sowie Naturwissenschaften.

Sonstiges: Ich suche hier ein Land, welches gern einen vergrößerten Hofstaat haben möchte! Natürlich wird der Name noch geändert zum jewieligen Land. Je nachdem wer sich bereit erklärt, würde ich dann noch einen Ehemann in dem Land suchen weil Kinder will ich ihr schon andichten. Im Moment (also ohne Ehemann) ist die die Erbin der Markgrafschaft. Kate Beckinsale bleibt als Avatar erhalten.

united we stand - divided we fall
Antworten
#2
ich verschiebe deine kontaktsuche erstmal in den passenden bereich dafür ;)
... und setze anissa auf eis? (heute müsste sie eigentlich gepostet werde)
Antworten
#3
Und damit kann ich dir mal von meiner Seite Anschluss anbieten. Anissa könnte - mit anderem Namen - von meiner Seite aus Platz in Preußen, Rumänien, oder Bulgarien finden.

Preußen legt außerordentlich viel Wert auf Bildung und hier könnte sie auch eine Adelige sein. Aus welcher Grafschaft, könnte ich dir da deiner eigenen Wahl überlassen. Lehrerin könnte sie hier für Joachim sein (siehe Gesuch). Problem: so richtig Anschluss könnte ich hier aktuell auch nur durch Eleonore bieten.

In Rumänien wäre Anissa vielleicht Teil der Familie. Das Fürstenhaus der Walachei ist noch unbesetzt, sie würde optisch gut in die Familie passen. Auch hier aber das Problem: es gibt keine bespielten Schüler. Anschluss wäre durch Drazen und Vlad vorhanden, bzw. im Falle von Familie noch durch enge Verwandtschaft zu Moldawien und Bulgarien.

Zu guter Letzt wäre vielleicht Byzanz etwas für dich? Genauer der bulgarische Teil, in den ich gerade Milena und Marky packe. Der Vorteil hier wäre, dass du durch Marky tatsächlich einen Schüler bespielt hättest.
Adel kann sie auch hier sein - allerdings landlos. Es werden keine Lehen vergeben.
Alternativ - und das müsste ich bei Interesse vor einer Zusage noch mit Pauli absprechen - könnte Anissa gar hochadelig sein. Genauer: Drazen Molevics Schwester, Ehefrau von Konstantin, d.h. Milenas Vater, Kaisarissa von Bulgarien. Die politische Verantwortung läge bei deinem Mann, Inplayanschluss hättest du durch bespielte Familie. Ich hab das mit Pauli noch nicht abgesprochen, ist nur ein spontaner Einfall mit dem man mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte.

Was ich mir allerdings erwarte, falls du in einem meiner Länder einsteigst, egal welches: Mehr als einen Post alle 4 Monate. Du weißt ja, dass ich eine sehr aktive Posterin bin und du musst da sicher nicht mithalten - aber einen Post pro Monat erwarte ich mir. Sonst tu ich mir schwer in Szenen drin zu bleiben und verliere selbst die Lust am Posten. Ich bin also nicht der richtige Ansprechpartner, wenn du mit Anissa ganz gemütlich über die Runden kommen willst.

LG Rica
Antworten
#4
Hallo Rica!
Ganz kurz zu deinem letzten Punkt: Ich versuche gerade aktiv, wieder mehr zu posten. Also ich stocke mein Postingverhalten auf und hier möchte ich das auch. Du kannst ja mal Pauli fragen, was sie davon hält, denn schließlich, soll ich ja dann die Ehefrau evtl Spielen. Die anderen Optionen halte ich mir offen, wobei mir Preußen (falls Bulgarien nichts werden sollte) als zweites gefallen würde.
Wie gesagt, ich versuche meine Postingrate zu steigern.

LG <3
Antworten
#5
Okay, dann quatsche ich mal mit Pauli, wenn ich sie on erwische
Antworten
#6
Übrigens hab ich gerade den Hotlink aus deiner Vorstellung gelöscht. Bitte lade Bilder grundsätzlich!!! selbst hoch
Antworten
#7
So, ich hab mit Pauli sprechen könne, sie war glücklicherweiße online :)
Sie ist sich noch recht unsicher. Also Bedingung 1) wäre, dass du sie tatsächlich regelmäßig postest - sonst würden wir uns da nen anderen Spieler für suchen. Der Charakter ist halt wichtig im Familiengefüge (und hat genau darum ja auch viel Anschluss).
Bedingung 2) wäre, dass du uns hier einen Probepost dalässt, wie du dir die gute Frau vorstellst. Infos zu Byzanz findest du ja schon im Vorstellungsthread, daneben kennst du Milenas Geschichte glaub ich. Es gab nen Anschlag vor 21 Jahren, bei dem dein Kind erschossen wurde, die Leiche aber nie gefunden. Sie wurde im Winter ausgemacht, im Sommer wieder in die Familie integriert und verheiratet.

Liebe Grüße
Antworten
#8
Eine Frage für mein Verständnis noch: WENN ich die Rolle der Kaiserin bekomme, ist sie dann trotzdem Lehrerin von Marky, oder welche Aufgaben schreibe ich ihr zu?
Antworten
#9
wenn du sie spielst kannst du natürlich deinen enkel erziehen - dafür müsste sie nicht explizit lehrerin sein
Antworten
#10
Zum Szenario: Ich habe jetzt Valea (so wie sie laut vorläufigem Stammbaum heißt) mit Marek in einem wunderschönen Klassenzimmer zuerst Matheaufgaben machen lassen und dann den erzieherischen Benimmunterricht. Ich hoffe, es war / ist okay, dass ich Marek mitgespielt habe.

Valea stand vor der Tafel, welche sie hatte schon vor Jahren in das Zimmer bringen lassen. In das wunderschön eingerichtete „Klassenzimmer“, in welchem jetzt Marek, der Sohn der Kronprinzengattin aus Sachsen, vor ihr saß und über seinen Aufgaben grübelte. Während Valea seine vorangegangenen Aufgaben sorgfältig musterte, kontrollierte und korrigierte, sah sie immer wieder zu Marek hinüber, damit dieser nicht auf die Idee kommen würde, zu schummeln. Sie hatte sich bereit erklärt, ihrem Enkel etwas beizubringen. Als dieser dann seufzte, stand sie auf und setzte sich neben ihn. „Wo hängst du, mein Schatz?“, fragte sie und lächelte ihn an. Sie konnte ihr Glück kaum fassen, als ihre Tochter im Winter wieder zu ihr gefunden hatte. Ihr Herz war damals in 1000 Teile zerborsten, als man ihr sagte, ihr Kind sei gestorben – ihre Leiche aber nirgends gefunden. Wochenlang hatte Valea ihre Tochter, ihr Herzblatt, suchen lassen. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt. „Ich komme bei der Aufgabe nicht weiter.“, schnaufte Marek und Valea lächelte. „Dein Ansatz war gut, nur du hast etwas vergessen.“, sie sah die Mathematik Aufgabe an. Sie zeigte auf die zwei Punkte, welche einzelne Zahlen, oder besser gesagt, die „Einer“ darstellten. „Die zwei musst du auch mitnehmen.“, sie lächelte wieder warm und sah dann die Erkenntnis in Mareks Gesicht. „Stimmt ja!“, freute der Kleine sich und auch Valea freute sich. Er radierte die Zahl allerdings schlampig weg, weshalb Valea nun etwas ernster wurde. „Du musst die Zahl schon richtig wegradieren, Marek. Sonst kannst du doch die neue Zahl gar nicht lesen!“, sie schob ihm den Radiergummi wieder zu und brummelnd radierte er die Zahl ordentlicher weg.
Nach der Unterrichtsstunde in Mathe folgte der Benimmkurs. Darauf legte Valea ziemlich großen Wert, denn bei Tisch sollte sich Marek sich schließlich benehmen können. Auch wenn er erst sechs Jahre alt war, so musste er trotzdem schon ansatzweise wissen, welches Besteck für welchen Gang benutzt wurde. Valea legte dem Sprössling ihrer Tochter das Besteck hin und sah ihn an. „Jetzt erzähl mir mal, was du vom letzten Mal noch weißt.“, forderte sie ihren Enkel auf. Dieser biss sich kurz auf die Lippe und begann dann zu erzählen, welches Besteck er für welchen Gang benutzte und wie man das Besteck auf den Teller legte, wenn man fertig war, wenn man noch aß oder wenn man einen Nachschlag wollte. Zufrieden nickend lobte Valea ihn, was Marek zum Strahlen brachte. Die Kaisarissa lächelte ihrem Enkel zu und gab ihm einen Schokoriegel als Belohnung. Freudig nahm er ihn und aß ihn schnell auf, aber nicht schlampig. „Gut gemacht!“, lobte Valea ihn und strich über seinen Kopf. Er sah seiner Mutter so ähnlich, was die Kaisarissa wunderschön fand. Sie konnte so viel von ihrer Tochter in ihrem Enkel wiedererkennen. Sie war stolz darauf, seine Großmutter zu sein. Zwar waren die 21 Jahre, in denen sie geglaubt hatte, ihre Tochter wäre tot, die schlimmsten ihres Lebens aber dafür war die Wiedersehensfreude, wenn diese auch kurz getrübt war von Verwirrung und Angst, groß und war es immer noch. Valea hatte ihre Tochter zurück, auch wenn diese nun in Sachsen lebte, bei ihrem Ehemann, bei ihrer neuen Familie, so würde Valea es nie wieder zulassen, dass ihrer kostbaren Tochter oder eines ihrer anderen Kinder jemals wieder etwas zustoße würde. Und wenn sie dafür selber über Leichen gehen musste – diesen Schmerz würde sie nicht noch einmal aushalten. Nicht nochmal und nicht mit dieser schrecklichen Ungewissheit. Die Ungewissheit war das zweitschlimmste, vor 21 Jahren. Man hatte die Leiche ihrer Tochter nie gefunden, also was war passiert? War sie nur entführt worden und lebte? War sie entführt worden und lag nun irgendwo tot herum? Nein, Valea wollte nicht mehr an diese schrecklichen Tage denken, diese waren Geschichte und nun hatte sich das Blatt wieder zum Guten gewendet. Ihre Tochter war wohlauf, ihr Enkel war bei ihr und ihre Familie wieder komplett. Den Sommer 2013, die Konferenz in Wien, würde sie nie vergessen und als eines der schönsten Ereignisse ihres Lebens festhalten.
Antworten
#11
Hey Lou :)
So ganz kommt Vals Zauber bei uns nicht an, darum würden wir gern davon absehen dir die Mutterrolle zu überantworten - da passt es vermutlich einfach nicht so zwischen uns, was das Kopfkino angeht.
Allerdings wäre sie als Lehrerin für Marky so vollkommen okay - wir bieten dir also tatsächlich Bulgarien an, eben als "normale Adelige" mit der Position einer Erzieherin über den Schulunterricht hinaus. Konstantin wird ja immerhin auch viel Regierungsgeschäft zu erledigen haben. Szenen untereinander sind da ja genauso möglich.
Also - hast du Lust?

LG Rica
Antworten
#12
Die Lehrerin für Marek geht klar! Ich freue mich :) Du kannst mir ja mal schreiben, was möglich wäre, an Adligen Bzw mit oder ohne Land :)
Antworten
#13
Ich komm die nächsten tage auf dich zu, müssen aber erst selbst etwas weiterplanen!
Lg
Antworten


[-]
Schnellantwort Lieber Gast: bitte beachte, dass im Rahmen der Beitragserstellung deine IP-Adresse erfasst wird. Möchtest du diese aus deinem Beitrag enfernt haben, melde dich bitte im Support und sie wird nach Prüfung deines Beitrags manuell gelöscht.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Sicherheitsfrage Spamschutz!
Bitte "DIVIDED WE FALL" in die Textbox eintragen. Ohne Anführungszeichen!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.
 

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste