index profil user listen avas unterkunft länder szenen suche

Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Uma caipirinha, por favor!
[Königreich Portugal]
#1
Heart 
Charaktervorstellung

Königreich Portugal
Geplanter Charakter: Auch mich hat das Planfieber erwischt und ich habe meine Auge auf das schöne Portugal geworfen. Da ich weiß, dass Portugal gut eingeplant ist hier, würde ich gerne vorher noch einige Absprachen erledigen! Ich entschuldige mich auch gleich mal im Vorfeld, dass es so viel zu lesen ist
Come

Geplant ist die Prinzessin von Portugal [Rang 2] und Herzogin von Porto oder auch: Sua Alteza Real a Princesa Filipa de Bragança de Portugal, Duquesa de Porto [Portugal]

Filipa heißt eigentlich mit vollem Namen Filipa Analice de Oliveira Bragança. Nach portugiesischer Namensgebung geht der Familienname der Mutter auch immer in den Familiennamen der Kinder über; daher heißt die junge Prinzessin zwar offiziell de Oliveira (Familienname der Mutter) Bragança (Familienname des Vaters) mit Nachnamen, wird aber nur unter dem Namen Filipa Analice de Bragança geführt. Da die Familie de Bragança schon seit dem 17. Jahrhundert die Königsfamilie stellt firmieren die Erben und der König oder die Königin offiziell auch nur unter de Bragança – selbst wenn auf der Geburtsurkunde nach portugiesischer Namensgebung noch ein zweiter Nachname geführt wird.

Portugal ist ein streng katholisches Königreich, mit dem Überseegebiet der Azoren, Brava und Mogadischu in Somalia (dazu unten mehr) und dem Titularkönigreich der Algarve.

Filipa hat folgende Familie:
Vater | Luiz de Bragança| *1950 | König von Portugal, Herzog von Bragança
Mutter | Mária de Bragança | *1956 | Königin von Portugal, Prinzessin von Madeira, Herzogin von Bragança
Bruder | Manoel de Bragança | *1984 | Kronprinz von Portugal, Titularkönig der Algarve
Schwester | Luciane de Bragança | *1987 | Prinzessin von Portugal (3)
Bruder | Nuno de Bragança | *1989 | Prinz von Portugal (4)
Bruder | Pascoal de Bragança | *1990 | Prinz von Portugal (5), General des Militärs

Filipa ist 27 Jahre alt, bekleidet Rang 2 der Thronfolge und ist als Beraterin von Papa und Bruder am Hofe angestellt. Zu ihrem Charakter gibt es abgesehen davon erstmal noch nichts. Sie soll aber das typische südländische Temperament aufweisen, sich wenig sagen lassen (immerhin ist sie 27 in einem katholischen Land und noch immer nicht verheiratet!) und manchmal ihre Nase auch ein wenig zu hoch tragen. Außerdem ist sie sehr stolz und steht voll hinter ihrem Vater und Bruder und Portugal an sich, was sich auch im Umgang mit Vertretern aus Ländern zeigt, mit denen Portugal eine Feindschaft pflegt. Ebenso wie Portugal sehr nachtragend ist (man hat der Niederlande noch immer nicht verziehen) ist es auch Pippa.

Avatarperson soll Caitlin Stasey sein.

Ländergeschichte:

Reales Gebiet
Portugal (Festland)

Amtssprache
Portugiesisch, daneben gibt es keine weiteren Amtssprachen.

Hauptstadt
Lissabon

Königliche Familie & Thronfolge
Mitglied der Grauen Dynastie, strenge Heiratspolitik (vorrangig in katholische Länder und zu politischen Zwecken, Liebesheirat nicht existent)
Erbregelung: Kognatische Primogenitur, das älteste Kind erbt unabhängig vom Geschlecht den Thron

Verwandtschaft:
Madeira
Spanien

Diplomatie & Militär

Militär allgemein: Das Militär in Portugal setzt sich hauptsächlich aus Berufssoldaten zusammen, die Militärlaufbahn hat einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung. Obwohl Portugal aktiv keinen Krieg führt, ist das Militär gut aufgestellt und wird finanziell vom Königshaus unterstützt. Zudem kann in letzter Zeit merklich ein Aufrüstungsgedanke beobachtet werden.

Die Wehrpflicht wurde 2000 ausgesetzt und ganz neu 2013 wieder eingesetzt. Wehrpflichtig sind alle männlichen Staatsbürger die das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben und noch zwischen Schule und Beschäftigung stehen. Die Wehrpflicht beinhaltet 6 Monate beim Heer (Grundausbildung) und weitere 6 Monate bei der Marine und kann mit einer Laufbahn als Offizier weitergeführt werden. Frauen sind in Portugal nicht wehrpflichtig und können sich auch nicht freiwillig verpflichten.

Der Schwerpunkt des Militärs ist die Marine (Marinha Portuguesa, ca. 10.000), aber auch die Luftwaffe (Força Aérea Portuguesa, ca. 7.600) findet in den letzten Jahren mehr Zulauf. Das Heer (Exército Português, ca. 8.000) dient hauptsächlich zur Grundausbildung, danach wechseln die meisten zur Marine oder Luftwaffe. Übersee-Militärstandorte sind in Brava, Mogadischu und auf den Azoren angesiedelt und sind hauptsächlich Marine-Standorte. In Brava findet sich darüber hinaus aber auch noch ein Standort der Luftwaffe.

Ausrüstung: Das Exército Português verfügt über 224 Kampfpanzer. In Besitz der Força Aérea Portuguesa befinden sich 21 Kampfflugzeuge, 3 Seeaufklärer, 10 Transportflugzeuge, 10 Hubschrauber und 20 Schulflugzeuge und –hubschrauber. Die Flotte der Marinha Portuguesa ist fünf Fregatten und dreißig Patrouillenboote, drei U-Boote, zwei Flugzeugträger, einen Hubschrauberträger, drei Hilfsschiffe, drei Raketenkreuzer, einen Raketenzerstörer und zwei Landungsschiffe stark.

Marine: Portugal unterhält sowohl eine zivile als auch eine militärische Flotte. Aufgrund der seefahrerischen Vergangenheit liegt das Augenmerk jedoch eher auf der zivilen Schiffahrt. Schiffe der zivilen Flotte tragen als Präfix immer N/M (Navio-Motor, portugiesisch für Motorschiff), Schiffe der militärischen Flotte tragen als Präfix immer SAR (Sua Alteza Real, portugiesisch für Ihre königliche Hoheit). Während Schiffe der zivilen Marine oft nach Orten oder Personen der Öffentlichkeit benannt werden, können Schiffe der militärischen Marine ausschließlich nach Königen und Königinnen oder verdienten Generälen benannt werden.

Die königliche zivile Flotte ist eine der größten zivilen Flotten der heutigen Zeit. Die königliche militärische Flotte untersteht derzeit dem jüngsten Sohn des Königs und hat seinen Hauptsitz in Lissabon, während manche Schiffe jedoch auch in anderen Häfen oder Überseegebieten liegen. In den vergangenen Jahren lag das Augenmerk der Marine hauptsächlich auf der zivilen Schifffahrt, was sich inzwischen ändert. Mehrere neue Kriegsschiffe wurden bereits in Auftrag gegeben, der Rest aufgerüstet.

Luftwaffe: In Portugal hat die Luftwaffe noch keine lange Vergangenheit, erst 1990 wurde sie ins Leben gerufen. Anfangs konnte man sich dort nur verpflichten, wenn man bereits die Offizierslaufbahn eingeschlagen hatte. Seit 1995 kann man seine Laufbahn auch dort beginnen. Den Grundwehrdienst kann man bis heute nicht bei der Luftwaffe verrichten. Das Auswahlverfahren ist zudem sehr streng, nur die besten Soldaten können sich der Luftwaffe anschließen. Ihren Hauptstandort hat sie in Lissabon, zudem befindet sich in Brava noch ein Luftwaffenstandort.

Bevölkerung

Religion: Hauptreligion (und fast einzige Religion) des Königreiches ist der Katholizismus. Fast 96% der Bevölkerung gehört der katholischen Kirche an, die nicht vom Staat getrennt ist und einen festen Platz im Alltag des Landes einnimmt. So sind sonntägliche Arbeiten (auch im Gastgewerbe) gänzlich untersagt, einzig der Kirchendienst ist an diesem Tag erlaubt. Man kann zwar Sondererlaubnisse anfragen (z.B. für Gasthöfe und Hotels), diese sind aber nur schwer zu bekommen und verlangen hohe Auflagen wie etwa die Einrichtung einer hauseigenen Kapelle. Fast jedes Dorf besitzt eine eigene Kirche, welche finanziell meist sehr gut aufgestellt ist. Jeder Bürger des Landes muss einen Teil seines Verdienstes als Steuer an die Kirche abgeben, selbst konfessionslose Arbeitnehmer sind von dieser Steuer nicht befreit. Einzig die Anhänger anderer Konfessionen müssen keine Steuer mehr entrichten, können aber am Arbeitsplatz durchaus diskriminiert werden dafür (da es zum Beispiel keine echte Religionsfreiheit gibt) weshalb sie oft in der katholischen Kirche bleiben und weiterhin Kirchensteuer entrichten. Neben dem Katholizismus gibt es vereinzelte Muslime und Hinduisten aus der Kolonialvergangenheit des Königreiches. Frei ausüben können die kleinen Religionen ihren Glauben allerdings nicht, da es keinerlei finanzielle Zuwendungen oder andere Zugeständnisse an sie gibt; so gibt es auch keine Moscheen oder Tempel im Land (Ausnahme bilden hier nur die ehemaligen Kolonien und heutigen Grafschaften Brava und Mogadischu in Ostafrika) und religiöse Feiertage der Minderheiten werden im Alltag nicht berücksichtigt. Verfolgung und Ausgrenzung müssen die Mitglieder der Minderheiten-Religionen aber nicht befürchten, auch wenn eine Diskriminierung in Form von Bevorzugung von Katholiken am Arbeitsplatz durchaus vorkommen kann.

Gliederung: Portugal ist aufgeteilt in mehrere (Groß)Herzogtümer und Fürstentümer, hinzu kommen noch Grafschaften und Baronien. Zudem gehört das Titularkönigreich der Algarve zu Portugal. Titularkönig oder -königin der Algarve ist immer das Geschwisterkind das dem König oder der Königin von Portugal in der Thronfolge folgt. Beim Tod eines Monarchen oder des Titularherrschers geht der Titel automatisch an den Kronprinzen oder die Kronprinzessin über. Das Herzogtum Bragança stellt seit jeher die Könige und Königinnen von Portugal und geht somit immer an den jeweils amtierenden Monarchen über. Außerdem besitzt Portugal weiterhin Kolonien (welche wird noch geklärt).

Portugal hat eine reiche Seefahrervergangenheit, was zu einigen Kronkolonien führte. Heute verzeichnet das Königreich Portugal allerdings nur noch XX offizielle Kolonien, alle sind Grafschaften des Landes. Die meisten ihrer verlorenen Kolonien mussten die Portugiesen an die Niederlande abdrücken, woher sich auch die Feindschaft zu dem Land erklärt. Die meisten anderen Kolonien wurden im Laufe der Zeit aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben oder der Unabhängigkeit übergeben.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

So kommen wir nun zum Absprachen-Teil. Da ich vor allem wegen der Kolonien noch teilweise Bedenken habe, wie sie in der Welt des DK aufgebaut sind, würde ich hier gerne alles abklären.

Kolonien und Diplomatien

Wie ihr seht habe ich mich vor allem auf die Seefahrerzeit des Landes bezogen um Portugal aufzubauen – ich würde hierzu aber gerne die Bestätigung vom Team haben, dass das auch so geht, da ich mich natürlich an den realen Gebieten orientiert habe. Manches davon hat vielleicht so im DK gar nicht existiert oder zu anderen Ländern gehört? Ich bin auch gerne bereit, da noch mal nachzubessern.

Gerne würde ich ein paar ehemalige Kolonien behalten – dies wäre Osttimor (in Klärung), Guinea-Bissau, Macau, sowie die Städte Brava und Mogadischu (beide liegen in Somalia). Wenn dies okay geht, würden alle Grafschaften von Portugal sein. Madeira gehört hingegen nicht zu Portugal, hier würde ich aber gerne eine enge verwandtschaftliche Beziehung aufbauen.

Ebenfalls steht zur Debatte, ob die Niederlande wirklich so stark in der Kolonialisierung im DK waren, dass sie Portugal so viele Länder abgenommen haben? Ich fände das schön, da man so eine immer währende Feindschaft erklären könnte.

Ebenso gab es 1661 zweimal die „Mitgift an England“ vielleicht könnte man hier also eine gemeinsame Familienhistorie anlegen (in weit entfernter Zeit versteht sich! Mehr dazu unten bei Familie nochmal) - auch wenn ich da gerade gesehen habe, dass England mit dem meisten Feinden von Portugal ein Bündnis eingegangen ist.

Auch Persien hat Portugal viele Kolonien wieder abgenommen, vielleicht kommt man hier diplomatisch auch zusammen?

Ich habe mal ein paar Diplomatien recherchiert und bin bei folgendem gelandet (manche habe ich schon hinzugefügt, wie ich es mir vorstelle):

Bündnisse: Königreich Madeira, Königreich Italien, Commonwealth of Grand Carolina, Königreich Monaco, Königreich Wales

Neutralität: Königreich Spanien

Feindschaften: Königreich Niederlande, Königreich Frankreich, Königreich Griechenland, Kaiserreich Japan, Königreich Subsahara, Königreich Stellaland, Königreich Uruguay, Königreich Indien, Herzogtum Marokko

Meine Frage hierzu geht vor allem an die schon bestehenden Länder, ob das so stimmt – oder ob ich sogar etwas vergessen habe?

Generell finde ich es übrigens toll, dass sich die Feindschaften hier bei euch schon so entwickelt haben, wie ich es mir auch ausgedacht hätte (dies ist keine wichtige Info, ich bin nur einfach geflasht davon)

Und da es oben recht unübersichtlich war, habe ich alle realen Kolonien Portugals (die nicht alle so übernommen werden sollen, da wird noch einiges zu ändern sein) auch noch mal nach Kategorien rausgesucht! Ich habe auch teilweise schon ein paar Updates, durch verschiedene Absprachen, daher sind manchmal dahinter noch neue Infos.

Folgende Kolonien wurden in die Unabhängigkeit entlassen (laut realer Zeitgeschichte):
  • Kapverdischen Inseln (1975)
  • Guinea-Bissau (1975)
  • Angola (1975) -> gehört zur Subsahara im DK
  • São Tomé und Príncipe (1975)
  • Mosambik (1975) -> wird zu: 1502 Landung Vasco da Gamas an der Ostküste Afrikas (Mosambik und Malawi). Inbesitznahme der Hafenstadt Sofala (bis dahin Persisches Hoheitsgebiet) / 1942 – 1948 Unabhängigkeitskrieg in der Region Sofala in Ostafrika; lokale Gruppierungen kämpfen für die Unabhängigkeit von Portugal. Truppenabzug beginnt bereits 1946, woraufhin Stellaland in den Konflikt eingreift und die Rebellen unterstützt. Unabhängigkeit für die Hafenregion wird 1948 gewährt, Portugal zieht sich restlos aus dem Gebiet zurück. Stellaland übernimmt die Region
  • Brasilien (1822)
  • Uruguay (1822) -> im DK spanische Kolonie
  • Osttimor (bis zur endgültigen Unabhängigkeit 2002 „abhängiges Territorium unter portugiesischer Verwaltung“) -> würde ich vllt gerne behalten?

Folgende Kolonien wurden von anderen Länden annektiert (laut realer Zeitgeschichte):
  • Ouidah, Stadt in Benin (1778 von Dahomey annektiert, 1975 Annexion von Portugal anerkannt)
  • Kongo, Afrika (1975 von Angola annektiert, 1975 Annexion von Portugal anerkannt)
  • Dadra und Nagar-Aveli, Indien (1961 von Indien annektiert, 1974 Annexion durch Portugal anerkannt)
  • Daman und Diu, Indien (1961 von Indien annektiert, 1974 Annexion durch Portugal anerkannt),
  • Goa, Indien (1961 von Indien annektiert, 1974 Annexion durch Portugal anerkannt)

Folgende Kolonien wurden an die Niederlande verloren (laut realer Zeitgeschichte):
  • Mauretanien (1633)
  • Fort St. Antonio in Axim (1642), Fort San Sebastian in Samma (1640), Fort São Jorge da Mina in El Mina (1637), Cape Coast Castle (1638) -> alle Goldküste Afrika
  • Nagapattinam (1657), Pulicat (1610 verloren und 1612 durch Portugal zerstört), Thoothukudi (1658), Ceylon (zwischen 1656 und 1658), Kannur (1663), Cochin (1663), Kollam (1661), Kodungallur (1661), Kozhikode (1663/1664) -> alle in Indien
  • Malakka, Malaysia (1641)
  • St. Helena (1600 von den Niederländern besetzt und aufgegeben)
  • Adonara (1861 Übergabe an die Niederlande), Ombai (1861 Übergabe an die Niederlande), Flores (1861 Übergabe an die Niederlande), Lomblen (Übergabe an die Niederlande), Solor (1861 Übergabe an die Niederlande), Pantar (1861 Übergabe an die Niederlande) -> alles Inseln bei Indonesien

Folgende Kolonien wurden an andere Länder verloren (laut realer Zeitgeschichte):
  • Mombasa (1729 an den Oman verloren)
  • Sansibar (1698 an den Oman verloren)
  • Essaouira, Marokko (1525 an Marokko verloren)
  • Agadir, Marokko (1541 an die Berber verloren)
  • Ziguinchor, Marokko (1888 an Frankreich verloren)
  • Fort Cará, Goldküste (1683 an lokale Streitkräfte verloren)
  • Bahrain (1602 an Persien verloren) -> wird zu: 1602 Landung in mehreren Küstenorten im Nahen Osten und Gründung von Handelsposten // 1615 – 1622 Verlust der zuvor gegründeten Handelsposten an das Persische Reich
  • Bandar Abbas, Iran (1615 an Persien verloren) -> -> wird zu: 1602 Landung in mehreren Küstenorten im Nahen Osten und Gründung von Handelsposten // 1615 – 1622 Verlust der zuvor gegründeten Handelsposten an das Persische Reich
  • Hormuz (1622 an Persien verloren) -> -> wird zu: 1602 Landung in mehreren Küstenorten im Nahen Osten und Gründung von Handelsposten // 1615 – 1622 Verlust der zuvor gegründeten Handelsposten an das Persische Reich
  • Maskat (1588 an den Oman verloren)
  • Quriyat (1648 an den Oman verloren)
  • Chittagong (1666 an die Monguln verloren), Lakshadweep (1545 an Einheimische verloren), Mangalore (1763 an Einheimische verloren), Region Maharashtra (1739 an lokale Streitkräfte verloren) -> alle in Indien
  • Malediven (1558 an Einheimische verloren),
  • Tuen Mun, China (1521 von China zurückerobert)
  • Nagasaki, Japan (1638 von Japan zurückerobert) -> wird zu: 1571 Aufbau eines portugiesischen Handelsposten in Nagasaki, Japan / 1634 – 1637 Aufstand der Shimabara in Nagasaki, Japan und schlussendliche Ausweisung der Portugiesen, Aufgabe des Handelsposten

Folgende Kolonien wurden an andere Länder abgetreten (laut realer Zeitgeschichte):
  • Äquatorialguinea (1778 an Spanien abgetreten)
  • Benin (1852 an England abgetreten) -> war nie Kolonie im DK
  • Colónia do Sacramento (1777 Abtretung an Spanien)
  • Ceuta, Marokko (1668 zu Gunsten Spaniens verzichtet)
  • Tanger, Marokko (1661 als Mitgift an England) -> gehört zu Frankreich im DK
  • Mumbai, Indien (1661 als Mitgift an England)
  • Macau (1999 an China zurückgegeben) -> würde ich vllt. gerne behalten?

Folgende Kolonien wurden im Laufe der Zeit aufgegeben (laut realer Zeitgeschichte):
  • al-Qasr al-Kabir, Marokko (1550 aufgegeben) -> gehört zu Frankreich im DK (Marokko generell)
  • Asilah, Marokko (1541 aufgegeben)
  • Azemmour, Marokko (1541 aufgegeben)
  • El Jadida, Marokko (1769 aufgegeben)
  • Safi, Marokko (1541 aufgegeben)
  • Accra, Goldküste (1578 aufgegeben)
  • Fort Duma, Goldküste (1636 aufgegeben)
  • Fort Dom Pedro in Anashan, Goldküste (1690 aufgegeben)
  • Grande Comore, Ostafrika (1505 aufgegeben)
  • Malindi, Ostafrika (1630 aufgegeben)
  • Madagaskar (1550 aufgegeben)
  • Barbados (1620 aufgegeben)
  • Französisch-Guayana (1817 aufgegeben)
  • Labrador (1526 aufgegeben), Neufundland (1526 aufgegeben) -> beide Kanada
  • Sokotra (1511 aufgegeben)
  • Sanchuang (1553 aufgegeben), Tinceo (1549 aufgegeben) -> beide China
  • Makassar, Indonesien (Malaysia) (1665 aufgegeben)

Familie

Ich hatte es ja schon angesprochen, es gab zwei „Mitgiften an England“ im Jahre 1661 (Mumbai und Tanger, wobei Tanger zu Frankreich gehört im DK), ich nehme also an, dass eine portugiesische Prinzessin in diesem Jahr nach England verheiratet wurde. Daher würde ich hier vielleicht ganz gerne eine entfernte und weit zurück liegende gemeinsame Ahnenreihe andenken? Ohne sie groß auszuführen.
Auch wenn ich mir nicht sicher bin, wie das mit den Diplomatien hinaut? Aber eine gemeinsame Ahnenreihe bedeutet ja auch nicht gleichzeitig eine enge Liebe! Und 1661 ist ja nun auch eine ganze Zeit her, da kann ganz schön viel passiert sein!

Ebenso würde ich gerne enge Verwandtschaft zu Madeira aufbauen. Hier gibt es ja noch keinen Spieler soweit ich weiß oder?

Militär

Es wäre auch schön, wenn jemand, der mit Militärgröße Erfahrung sagt mir sagen kann ob die Flottenstärke hier passt? Ich bin da völlig ratlos und konnte mich nur an realen Militär-Flotten orientieren (und Russland ist da doch eher ein nicht ganz so passendes Beispiel). Außerdem habe ich keine Ahnung, wie groß ein Heer ungefähr sein muss, damit es realistisch bleib :D

Ich würde Portugal außerdem gerne generell als Aggressor auftreten lassen, dabei würde ich aber sicherlich auch die Hilfe des Forums in Anspruch nehmen müssen, da ich ja doch noch recht neu bin. Vorstellen kann ich mir, dass man durch das Aufrüsten der Marine nicht gerade beliebt macht? Wirkliche Kriegsführung ist nicht vorgesehen, man will einfach nur ein wenig mit den Säbeln rasseln (und eventuell ein paar Kolonien zurück bekommen :D ) und den Stärkeren gegenüber den Feinden markieren.

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass man sich diplomatisch auftut, der nach neuen Bündnissen sucht um die Feinde (die ja doch zahlreich sind) ein wenig einzuschüchtern. Sei es durch Handelsabsprachen (mit vier großen Handelsschiffen kann Portugal da gut mitziehe), kostspieligen Geschenken (wer braucht noch ein Schiff?) oder eben doch Heiratspolitik.

united we stand - divided we fall
Antworten
#2
Hey Rina!
Normalerweise geht das okay geben hier ja sehr schnell. Ich würde dich aber bitten Geduld zu haben, weil dein Mitspieler / Ansprechpartner zu Portugal bis Montag nicht wirklich da ist :)
Zu den Azoren kann ich dich spoilern: die sind bereits Alabama zugesprochen und soweit ich weiß, wird der Steckbrief vor Blacklistfrist fertig.

LG Rica
Antworten
#3
Liebe Rica,

danke für deine schnelle Rückmeldung!

Ich hatte auch nicht erwartet, dass das mit den vielen Absprachen schnell gehen wird :) die Azoren kann ich dann aber schon mal so aufnehmen, danke für den Hinweis!

LG Rina

Edit: da ich gerade die Geschichte Portugals zu den Raben dank Maj gefunden habe, würde ich da das Thema nochmal überarbeiten!
Antworten
#4
Hallo :)

Das Bündnis mit Italien ist für mich ok :)
Eventuell könnte man auch über einen familiäre Hintergrund nachdenken da beide Familien erzkatholisch sind :)
Antworten
#5
@Lotts: Das Bündnis von Italien ist von dir vorgegeben, entsprechen muss das okay sein.

Liebe Rina!
Ich hab nun auch die erforderliche Rücksprache mt dem bereits in Portugal "ansässigen" Spieler gemacht und kann dir hier Rede und Antwort stehen. Beziehungsweise habt ihr beide ja auch schon geredet und seid da zu einer Einigung gekommen, die wir aber auch für alle anderen festhalten sollten.
Generell hats hier ein bisschen länger gedauert weil... siehe Text. Musste einfach viel nachschauen.

Zu den Raben:
Portugal als ernsthaft erzkatholisches Land funktioniert nicht mit der Bruderschaft von Nod, wie sich die Raben nennen, die aktuell im Land wüten. Denn ja, Portugal hat im Moment ein ernsthaftes Rabenproblem.
Wie du ja bereits mit Tony besprochen hast, benötigt Portugal dafür ein paar scheinheilige Eigenschaften, die die Bruderschaft auf den Plan gerufen haben. Ich schreibe hier nicht weiter darüber, da ihr da ohnehin mitten in gemeinsamer Planung steckt.

Zum Ingame:
Dieses ist im Ingame einerseits durch Johanns Steckbrief fixiert, andererseits auch wichtiger Bestandteil der Südeuropakonferenz.
(Klick mich ich führe zur Südeuropa-Konferenz)
Da du ja bereits einen Charakter hast, kannst du dich da ganz leicht durchlesen und so auf den Stand kommen, den wir aktuell im Ingame haben. Wichtig für dich zu wissen ist: du hast da durchaus noch Einfluss drauf. Vielleicht ist der Vertreter bei der Konferenz vollkommen überfordert, weil er eigentlich gar nicht da sein sollte, aber im letzten Moment ausrücken musste? Vielleicht kommt dein Charakter also jetzt nachträglich noch rein und löst das Ganze etwas auf. Ich könnte mit dem Storyteller so lange warten, bis du da bist (weil aktuell eh nur ein Spieler gepostet hat).

Sonstiges:
Eine weitere Absprache gab es ja bereits mit mir selbst: ich werde dir meinen ehemaligen Charakter Mariana zur Seite stellen, damit du nicht allein bist und weil Maria dann endlich wieder einen Hof hat, wo sie agieren kann. Wenn es für dich okay ist - keine Pflicht - stammt diese Herzogin also aus der Familie, die vor deiner Familie den König gestellt hat.
Mein Rumänien hatte außerdem Verwandtschaft nach Portugal. Muss aber nicht unbedingt beibehalten werden, ganz wie du möchtest. Wär witzig von dem her, dass Spanien Verwandtschaft nach Moldawien hat, das wiederum Nachbar und eng mit Rumänien ist.

Aktuelle Kolonien:
Kap Verde und die Azoren wurden Alabama zugesprochen - da musst du also bitte abwarten, ob da noch ein Steckbrief vor Blacklistende kommt. Bis dahin sind sie für dich gesperrt. Ich kann dir hingegen sagen, dass es kein Problem darstellen würde, ganz Somalia zur Kolonie zu nehmen - statt das Land zu zerpflücken.

Gebietsbezeichnungen:
Schön wäre es, wenn du aus Madeira eine "Freie Grafschaft" machen könntest. Oder es doch Portugal einverleibst - wie du möchtest. Wir hatten es zwar mal als Königreich, sind aber davon weggegangen so kleinen Reichen so einen Titel zuzusprechen.
Lass bitte auch die Großherzogtümer innerhalb Portugals weg. Auch für Mariana kann ich sagen: Herzogstitel sind vollkommen okay :)

Zum Militär äußere ich mich nur insoweit, dass ich Kenntniss darüber habe, dass du dich da diese Woche drüber beraten lässt. Entsprechend schreibe ich auch dazu nichts weiter.

Zu den (ehem.) Kolonien:
Grundsätzlich ist es für uns immer schöner, wenn neuen Spielern möglichst viel Freiheiten gelassen werden. Ist eine bestimmte ehemalige Kolonie also nicht für dich wichtig, lass sie aus der Länderinfo weg und sollte jemand das Land bespielen wollen, dann sprich mit ihm ab, ob er denn mal Kolonie gewesen sein will oder nicht.

Die Geschichte von Ländern, die bei uns aktuell bespielt sind, musst du mit den jeweiligen Spielern abklären. Das bedeutet, du hast einiges zu tun:
Mosambik -> Maj
Angola, Kap Verde -> Kane
Brasilien -> Max (und Achtung: das war im DK keine friedliche Geschichte!)
Japan, Uruguay -> Nica (nein, Uruguay ist keine spanische Kolonie)
Osttimor -> Klar, überleg dir aber warum deine Kolonien so krass verstreut sind und wie du sie hältst!
Benin -> Rica (Königreich Dahomey) - nein, das war nie Kolonie, aber da werden wir eh reden
Indische Besitzungen -> Das wär sowas wo es schön wäre, wenn das ein künftiger Spieler entscheiden könnte :)
Niederländische und französische Konflikte -> Klär das mit Tony
Persien -> Lily
China -> Cin
England -> Gina (Geoffrey, steht aktuell aber auf der BL)
Macau -> geht klar
Kanada -> Mara
Malaysia -> Katha

Wenn du Dinge nicht in der Länderinfo / Steckbrief festhälst, musst dus auch nicht abklären. Dann wird das offen gehalten.

Deine Kolonien, die du am Ende haben möchtest, beantrage dann bitte nochmal bei den Reservierungen. Ich kann dir hier nur grundsätzlich das okay zu "ist noch frei" geben, nicht das grüne Licht zu "ja, kriegst du".


Die aktuelle festgesetzte Diplomatie ist folgende:
Bündnis
♦ Königreich Commonwealth of Grand Carolina ♦ Königreich Italien ♦ Königreich Monaco ♦ Königreich Wales

Neutralität
♦ Königreich Spanien

Feindschaft
♦ Königreich Böhmen ♦ Königreich Frankreich ♦ Königreich Griechenland ♦ Kaiserreich Japan ♦ Königreich Madagaskar ♦ Madeira ♦ Königreich Niederlande ♦ Königreich Stellaland ♦ Königreich Subsahara ♦ Königreich Uruguay

Da unbespielt wäre es möglich, die Feindschaft zu Böhmen, Madagaskar und Madeira rauszunehmen. Der Rest ist fixiert, da bespielt - da musst du also mit arbeiten. Wobei sich Ingame ja auch was anderes entwickeln kann :) Bei der Bewerbung musst du außerdem dran denken, dass Bündnisse und Feindschaften ausgeglichen sein müssen. 5 Bündnisse, 5 Feindschaften, zum Beispiel. Wir wollen damit erreichen, dass Länder wenigstens zu Spielbeginn ausgeglichen sind, was das angeht.

Zitat:Ich würde Portugal außerdem gerne generell als Aggressor auftreten lassen, dabei würde ich aber sicherlich auch die Hilfe des Forums in Anspruch nehmen müssen, da ich ja doch noch recht neu bin. Vorstellen kann ich mir, dass man durch das Aufrüsten der Marine nicht gerade beliebt macht? Wirkliche Kriegsführung ist nicht vorgesehen, man will einfach nur ein wenig mit den Säbeln rasseln (und eventuell ein paar Kolonien zurück bekommen :D ) und den Stärkeren gegenüber den Feinden markieren.
Das kannst du gerne tun, musst dir halt überlegen wem gegenüber du auf Aggressor machst. Ich kann dir ewige Reibereien mit dem Königreich Dahomey anbieten, das du auch noch in der Charakterschmiede findest. Wär für mich okay. Zum Beispiel. Ansonsten wär das was klassisches für die Kontaktbörse - wer will da mit dir Säbelrasseln spielen?

So, ich hoffe dieser Roman hat dich nicht abgeschreckt, aber wer viel schreibt muss mit einer langen Antwort rechnen, insbesondere wenns bei einem Land knifflig ist!
Das Okay bekommst du auf jeden Fall unter diesen Umständen.

LG Rica
Antworten
#6
Um mich mal als Verantwortliche für Japan und Uruguay zu melden:
Ich bin mit Rina wg. Japan im Gespräch, geht so in Ordnung (auf Basis der umtriebigen portugiesischen Seefahrt im 16./17. Jahrhundert), da hatten wir auch schon Ost-Timor miteinbezogen, weil es für ein paar Jahre unter japanischer Besatzung stand (in Bezug auf die reale Geschichte in den 1940ern) Aufgrund dieser Geschichte wollen wir ein Bündnis von Portugal mit Australien basieren lassen, welches das Gegengewicht zu Japan im südpazifischen Raum bildet.

Bei Madeira wird es nun knifflig, da Uruguay mit Lucías Madeira verbündet war, aber mit Portugal verfeindet, da müssen wir auch noch mal drüber sprechen.
Antworten
#7
@Rica mir war klar das, dass Bündnis mit Italien stehen bleibt, wollte es aber noch einmal offizell bestätigen.
Antworten
#8
Danke für die Rückmeldung Rica!
Da ich gestern einen wirklich anstrengenden Tag hatte, mit einer echt beschissenen Zugfahrt, würd ich mich wohl erst ab morgen nochmal intensiv mit deinen Anregungen auseinander setzen :)

LG :)
Antworten
#9
Doppelpost, entschuldigt bitte Heart

Ich hab mir alles durchgelesen was du als Input gegeben hast Rica (fettes Dankeschön an dieser Stelle für die wirklich tolle Auseinandersetzung mit meiner Idee und der vielen Hilfe die ich hier von allen Seiten bekommen habe!!!!) und ich kann dir nur kurz sagen, dass ich alles soweit umsetzen werde wie du es hier ausgeführt hast!

Etwas genauer bedeutet das -

Raben
Hast du ja schon angeführt, da bin ich mit Tony im Gespräch und ich werde da Portugal etwas anders konstruieren als ich es geplant hatte, dass es mit der Storyline weiterhin passt.

Ingame
Da hatte ich mir eh schon alles durchgelesen und auch schon überlegt, mit Pippa dann noch dazu zu stoßen sobald sie durch ist. Wenn ihr hier also kurz auf mich warten mögt, wäre das super (Steckbrief ist ja schon so gut wie fertig).

Mariana und Rumänien
Mariana ist sogar schon in meinem Steckbrief mit eingeflossen, ich freue mich da auf die gemeinsame Geschichte! Und dass Pippa gleich so eine interessante Playmöglichkeit bekommt. Wegen Rumänien, die Verwandtschaft können wir gerne lassen, vielleicht können wir uns da einfach in Skype kurzschließen!

Aktuelle Kolonien
Dann würde ich Somalia als ganzes als Kolonie machen, ebenso Macau und Osttimor (hier ist es allerdings noch in der Klärung mit Indonesien) und eine Erklärung warum so weit verteilt, liefere ich natürlich auch noch mit :) Ansonsten lasse ich einfach alles, was ich nicht schon mit bestehenden Ländern und Spielern besprochen habe (z.B. Stellaland) weg und beschränke mich auf die allgemeine Seefahrerzeit Portugals, sprich: Portugal war umtriebig und hatte viele Kolonien, hat die meisten davon aber wieder verloren.

Gebietsbezeichnungen
Alles klar, dann wird Madeira zu einer Freien Grafschaft (vielleicht lässt sich so auch Nicas Problem einfacher umschiffen) und die Großherzogtümer nehme ich raus. Ich würde auch gerne noch Gibraltar dazu nehmen, da es hier eine neue Idee mit Spanien gab.

der Rest
In die Kontaktbörse gehe ich eh nochmal, Familie hat sich ja nun gut gefunden, aber man braucht ja auch Freunde/Feinde :) und dann nehme ich das da nochmal auf.

Die Bündnisse/Feindschaften, da bin ich auch dran. Vermutlich ist es einfacher die unbespielten Länder rauszunehmen (zumal Madeira ja eh eher auf die Bündnisseite rutschen wird), aber ich bin auch dran neue Bündnisse zu knüpfen :)

Ich husche dann mal in die Reservierungen :)
LG, Rina :)
Antworten


[-]
Schnellantwort Lieber Gast: bitte beachte, dass im Rahmen der Beitragserstellung deine IP-Adresse erfasst wird. Möchtest du diese aus deinem Beitrag enfernt haben, melde dich bitte im Support und sie wird nach Prüfung deines Beitrags manuell gelöscht.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Sicherheitsfrage Spamschutz!
Bitte "DIVIDED WE FALL" in die Textbox eintragen. Ohne Anführungszeichen!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.
 

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste